Download – Pflegeanleitung 2017-08-17T16:35:48+00:00

Download – Pflegeanleitung

Download

Reinigungs- und Pflegeanweisung für versiegelte Parkett und Holzfußböden

Download

Reinigungs- und Pflegeanweisung für versiegelte Parkett und Holzfußböden

» Download

Reinigungs- und Pflegeanweisung für versiegelte Parkett und Holzfußböden

Allgemeine Hinweise:

Holz ist ein natürlicher Werkstoff der von der jeweiligen Temperatur des Raumes und der darin
befindlichen Luftfeuchtigkeit beeinflusst werden kann. „ Holz atmet“ sagt man, d.h., es findet,
werkstoff- und raumklimatisch bedingt, Wechselwirkungen statt.

Versiegelungen schützen die Oberfläche des Holzes vor Verschleiß und bewirken vor allem die leichte
Reinigung und Pflege. Die Versiegelung schützt das Holz durch eine Filmschicht, so dass das Holz
keine Schmutzstoffe aufnehmen kann. Diese Schicht unterliegt aber im Laufe der Zeit, je nach
Beanspruchung, einem mehr oder minder starkem Verschleiß. Schmutz und Staubkörnchen unter
den Schuhsohlen verkratzen die Versiegelung. Durch eine regelmäßige Pflege, kann dieser Verschleiß
jedoch verhindert werden.

Holzböden verändern unter dem Einfluss von Tageslicht bzw. UVStrahlen mehr oder minder ihre
Farbe. Dieses Aufhellen oder auch Nachdunkeln ist auch ein Beweis für die Echtheit des Holzes.
Möbel und andere schwere Einrichtungsgegenstände vorsichtig einbringen. Tische und Stuhlfüße
sind mit geeigneten, z.B. kunststoffeigefassten Filzunterlagen zu bestücken. Teppichunterlagen
(Rutschbremsen) müssen weichmacherfrei sein.

Bei Verwendung von Stühlen mit Laufrollen nur weiche Rollen Typ W nach DIN EN 12529 verwenden
zusätzlich empfiehlt sich der Einsatz von geeigneten Unterlagen.

Fußböden nie mit Stahlwolle, Scheuermittel oder nicht empfohlenen Schleifmitteln
behandeln.Vermeiden Sie das dauerhafte Einwirken von Feuchtigkeit

Das Wohlbefinden des Menschen und die Werterhaltung des Holzfußbodens erfordert die Beachtung
eines gesunden Raumklimas. Bei 18 -20° C Raumtemperatur und einer relativen Luftfeuchtigkeit von
ca. 50 % ist das ideale Raumklima erreicht. Höhere Luftfeuchtigkeit wird Holz zum Quellen
(Vergrößern) bringen, während bei niedriger Luftfeuchte des Holzes schwindet (verkleinert) und sich
dabei mehr oder minder große Fugen bilden.

Bei Heizestrichen darf eine Oberflächentemperatur des Parkettbodens von 25 °nicht überschritten
werden.

Teppiche sollten möglichst nicht auf Parkettböden mit Fußbodenheizung gelegt werden. Es besteht
die Gefahr, dass es durch den Teppich zu einem Wärmestau kommt.Die Wärme wird nicht an den
Raum abgegeben, das Thermostat reagiert entsprechend und erhöht die Temperatur des Wassers im
System. Die Folge: Im günstigsten Fall steigen die Heizkosten unnötigerweise, im ungünstigsten Fall
entstehen Schäden an Parkett und Unterkonstruktion.

Die relative Luftfeuchte kann man mit an den Heizkörpern angebrachten, wassergefüllten Gefäßen
durch unterstützendes Verdunsten erhöht werden. Bewährt haben sich elektrische
Luftbefeuchtungsgeräte, die in die Räumlichkeiten vermehrt Wasser verdunsten.

14 Tage Schonzeit:

Frisch versiegelte Parkettflächen 8 bis 12 Stunden austrocknen lassen, vorher nicht begehen.
Räumlichkeiten in den ersten Tagen ausreichend lüften. Die ersten 14 Tage das Parkett nur schonend
benutzen. Möbel vorsichtig einstellen, nicht schieben. Oberfläche nicht mit Teppichen belegen. Nur
trocken reinigen, noch keine Einpflege durchführen. Die Einpflege erfolgt frühestens nach 14 Tagen.

Unterhaltsreinigung:

Die versiegelten Holzfußböden werden zunächst mit einem Mopp, Haarbesen oder Staubsauger
trocken gereinigt.Hierfür kann auch das staubanziehende Mikrofaserpad verwendet werden. Für eine
einfache und schnelle Reinigung von leichten Trittspuren und anhaftendem Schmutz verwenden Sie
bitte den Parkett Sprühreiniger mit dem Reiniger Pad. Durch das Sprüh-Wisch Verfahren wird eine zu
feuchte Reinigung des Holzfußbodens verhindert. Alternativ zu dieser Methode fügen Sie dem
Wischwasser Cleaner (100ml auf 10l Wischwasser) hinzu und wischen den Boden auf herkömmliche
Weise mit einem gut ausgewrungenem Lappen. Bei Flecken Cleaner höher konzentriert einsetzten
(200ml auf 10l Wischwasser). Nur nebelfeucht wischen. Auf keinen Fall Stahlwolle verwenden, da
dies die Versiegelung beschädigt. Auch handelsübliche Mikrofasertücher können die Lackoberfläche
schädigen. Hier bitte nur für versiegelte Holzfußböden geeignete Mikrofasertücher verwenden.

Erst und Vollpflege:

Die Erstpflege bzw. Vollpflege erfolgt entweder mit Polish (matt oder glänzend) oder mit Parkett
Refresher. Diese Pflegemittel werden dabei hauchdünn und pur mit dem separat erhältlichen
Intensivpflegepad auf den, wie unter Punkt Unterhaltsreinigung beschrieben, gereinigten
Holzfußboden aufgetragen. Die Häufigkeit der notwendigen Pflegemaßnahme ist abhängig von der
Nutzung des Raumes.

  • Leicht beanspruchte Räume, ca. 1-2 mal jährlich
  • Stark beanspruchte Böden, ca. alle 1-2 Monate
  • Sehr stark beanspruchte Böden, ca. wöchentlich

Eine Vollpflege ist immer dann notwendig, wenn kein ausreichender Pflegemittelfilm mehr
vorhanden ist, bzw. wenn eine Grundreinigung durchgeführt wurde.

Vorsichtsmaßnahmen:

Reinigungs- und Pflegemittel von Kindern fernhalten, da diese gesundheitsschädigend wirken
können. Bitte hierzu die Hinweise auf den jeweiligen Produktbeschreibungen u.
Sicherheitsdatenblättern beachten. Bitte beachten Sie die Verarbeitungshinweise auf den
technischen Merkblättern.

Download

Reinigungs- und Pflegeanweisung für geölte Parkett und Holzfußböden

Download

Reinigungs- und Pflegeanweisung für geölte Parkett und Holzfußböden

» Download

Reinigungs- und Pflegeanweisung für geölte Parkett und Holzfußböden

Anwendungsbereich:

Eine natürlich schöne Oberfläche, pflegeleicht und feuchtigkeitsregulierend – das sind einige der
Vorteile, die ein geölter Holzfußboden mit sich bringt.

Ein gut gepflegter, geölter Boden ist enorm robust und leicht zu renovieren – und das auch partiell.
Das Pflegesortiment von WOCA ist dafür konzipiert, die positiven Eigenschaften geölten Holzes zu
erhalten. Im Hinblick auf dieses Ziel sind die verschiedenen Produktlinien von WOCA so gestaltet,
dass sie optimal aufeinander abgestimmt sind.

Allgemeine Hinweise:

Holz ist ein natürlicher Werkstoff der von der jeweiligen Temperatur des Raumes und der darin
befindlichen Luftfeuchtigkeit beeinflusst werden kann.

„ Holz atmet“ sagt man, d.h., es findet, werkstoff- und raumklimatisch bedingt, Wechselwirkungen
statt.

Je mehr der geölte Boden in den ersten Tagen schonen behandelt wird, desto größer ist die
Lebensdauer der Oberfläche.

In den ersten Tagen nur behutsam trocken reinigen und keine Teppichen legen. Teppichunterlagen
(Rutschbremsen) müssen weichmacherfrei sein.

Holzböden verändern unter dem Einfluss von Tageslicht bzw. UVStrahlen mehr oder minder ihre
Farbe. Dieses Aufhellen oder auch Nachdunkeln ist auch ein Beweis für die Echtheit des Holzes.
Möbel und andere schwere Einrichtungsgegenstände vorsichtig einbringen. Tische und Stuhlfüße
sind mit geeigneten, z.B. kunststoffeigefassten Filzunterlagen zu bestücken.

Bei Verwendung von Stühlen mit Laufrollen nur weiche Rollen Typ W nach DIN EN 12529 verwenden
zusätzlich empfiehlt sich der Einsatz von geeigneten Unterlagen.

Fußböden nie mit Stahlwolle, Scheuermittel oder nicht empfohlenen Schleifmitteln
behandeln.Vermeiden Sie das dauerhafte Einwirken von Feuchtigkeit.

Das Wohlbefinden des Menschen und die Werterhaltung des Holzfußbodens erfordert die Beachtung
eines gesunden Raumklimas. Bei 18 -20° C Raumtemperatur und einer relativen Luftfeuchtigkeit von
ca. 50 % ist das ideale Raumklima erreicht.

Höhere Luftfeuchtigkeit wird Holz zum Quellen (Vergrößern) bringen, während bei niedriger
Luftfeuchte des Holzes schwindet (verkleinert) und sich dabei mehr oder minder große Fugen bilden.
Bei Heizestrichen darf eine Oberflächentemperatur des Parkettbodens von 25 °nicht überschritten
werden.

Teppiche sollten möglichst nicht auf Parkettböden mit Fußbodenheizung gelegt werden. Es besteht
die Gefahr, dass es durch den Teppich zu einem Wärmestau kommt.Die Wärme wird nicht an den
Raum abgegeben, das Thermostat reagiert entsprechend und erhöht die Temperatur des Wassers im
System. Die Folge: Im günstigsten Fall steigen die Heizkosten unnötigerweise, im ungünstigsten Fall
entstehen Schäden an Parkett und Unterkonstruktion.

Die relative Luftfeuchte kann man mit an den Heizkörpern angebrachten, wassergefüllten Gefäßen
durch unterstützendes Verdunsten erhöht werden. Bewährt haben sich elektrische
Luftbefeuchtungsgeräte, die in die Räumlichkeiten vermehrt Wasser verdunsten.

So reinigen Sie Ihren geölten Boden:

Losen Schmutz und Staub mit einem Besen oder einem Staubsauger mit Parkettdüse entfernen.
Normal verschmutzte Fußböden mindestens einmal im Monat mit WOCA Holzbodenseife, hin und
wieder mit WOCA Ölrefresher feucht, aber nicht zu nass reinigen. Dabei mit zwei Eimern und einem
geeigneten Mop (z.B. Twist Mop) arbeiten und gemäß der Anleitung auf dem Gebinde vorgehen.
Grundsätzlich sollte sich das Flecken lassen sich mit etwas WOCA Holzbodenseife und wenig Wasser
entfernen. Nach kurzer Einwirkzeit die Seifenlösung mit einem feuchtem Lappen wegwischen. In
hartnäckigen Fällen den WOCA Fleckentferner verwenden.

Holzbodenseife oder Meisterseife?

WOCA Meisterseife ist für die sehr häufige Reinigung stark beanspruchter Räume gedacht
und für diesen Zweck besser geeignet als WOCA Holzbodenseife. Allerdings kann Ihre Anwendung
auch in Räumen mit sehr geringer Nutzung sinnvoll sein, in denen nach der Reinigung mit WOCA
Holzbodenseife Trittspuren und/oder Glanzgradunterschiede sichtbar werden. Die Seife trocknet
matt ab und kann dann nach Wunsch mit dem trockenen Mop leicht poliert werden.

So frischen Sie den Ölschutz Ihres Bodens auf:

Stark beanspruchte Bereiche des Fußbodens zunächst mit dem WOCA Intensivreiniger gründlich
reinigen (eventuell grüne oder schwarze Pads zu Hilfe nehmen). Die Oberfläche gut trocknen lassen
und anschließend mit WOCA Pflegeöl oder WOCA Pflegepaste nachpolieren und trockenreiben.
Solche Nacharbeiten können auch partiell vorgenommen werden.

Geringe Glanzgradunterschiede nach der Ölbehandlung gleichen sich nach der folgenden Reinigung
mit WOCA Holzbodenseife aus. Pflegeprodukte in natur oder weiß? WOCA Pflegeprodukte Natur
sind für farblos behandelte Oberflächen gedacht. Weiß geölte Oberflächen sollten mit den
entsprechenden WOCA Pflegeprodukten in Weiß gepflegt werden.